Organisationsveränderung/Kulturwandel

Vertrauen und Selbstverantwortung entwickeln, Kooperation und Engagement stärken, gemeinsamen Sinn finden, Erfolg haben

Alles wirklich Grosse und Inspirierende wird von Menschen geschaffen, die in Freiheit arbeiten können (Albert Einstein).

Probleme können nicht auf der gleichen Bewusstseinsebene gelöst werden, auf der sie entstehen.

Organisationen, und damit auch Unternehmen, sind gefordert auf die immer rasanteren Veränderungen in Gesellschaft und Markt zu angemessen und möglichst proaktiv zu reagieren. So braucht es z.B. statt Starrheit --> Dynamik, statt Tarnung --> Transparenz, statt Hierarchie --> Partizipation und Selbstverantwortung.

Auch interne Entwicklungen machen Veränderungsprozesse nötig, z.B. wenn der Übergang zwischen verschiedenen Entwicklungsphasen, wie Pionierphase, Differenzierungsphase, Integrationsphase oder Assoziationsphase zu bewältigen ist. Oft braucht es dann eine ganz neue Haltung und Ausrichtung je nachdem auf welcher Entwicklungsstufe die Organisation (traditionell, modern, postmodern, vgl. Graves-Value-System) gerade steht. Erfolgreiche Organisationen verändern sich stetig und verstehen sich und Ihr Handeln immer ganzheitlicher, dabei spielen folgende Aspekte (in Anlehnung an das Konzept der "Corporate Happiness") eine entscheidende Rolle:

- Haben wir in der Organisation eine positive Haltung und Weltbild?

- Sind Ziele, Aufgaben und Tätigkeiten für jeden bedeutsam und sinnvoll?

- Werden die jeweiligen Stärken (von Mitarbeitenden und Teams) am besten eingesetzt?

- Werden die Aufgaben mit Begeisterung erfüllt?

- Ist das persönliche Leben und die Arbeit so strukturiert, dass alle kreativ, leistungsfähig und gesund sind?

- Wird die Zusammenarbeit als wertschätzende Partnerschaft gewählt?

Dies bedeutet, letztendlich einen Kulturwandel in der Organisation zu bewirken. Dabei können folgende Schritte nötig sein: Analyse der Ausgangslage der Organisations, Klärung des Sinns der Organisations, Entwicklung von Vision und Strategie, Ausbildung einer Gruppe von Kulturwandelnavigatoren. Je nachdem arbeite ich dabei auf der Ebene der Geschäftsleitung, mit einzelnen oder allen Teams oder mit allen Mitarbeitenden. Insbesondere ist es wichtig die jeweiligen Betroffenen einzubeziehen, um die "Schwarmintelligenz" der gesamten Organisation zu nutzen.